Camping Guide Schweizer Jura: Die besten Plätze & Aktivitäten

Camping Guide Schweizer Jura: Die besten Plätze & Aktivitäten

Ein kleines Team von MyCamper hat sich auf den Weg gemacht, mit dem Camper durch den Kanton Jura zu fahren. Das Ziel des Campingtrips war es, den Jura kennenzulernen und dabei ein paar Campingplätze zu besuchen sowie Aktivitäten in deren näheren Umgebung zu machen.

Aber warum genau das Jura?
Fairerweise müssen wir hier sagen, dass wir uns vor dem Trip gar nicht im Jura auskannten, es war fast schon ein schwarzer Fleck auf der Schweizer Landkarte. Aber seinen Reiz musste das Jura haben, denn gerade während der Corona-Zeit fuhren viele Camping-Fans dort hin, um da wild zu campen. Mitglieder von speziellen Facebook-Camping-Gruppen schwärmten von der schönen und weiten Landschaft, die fast unberührt wirkt und Freunde aus dem eigenen Umfeld erzählten, wie toll man in diesem Gebiet wandern und klettern kann. Es schien, als würde der Kanton Jura regelrecht ein Campingparadies zu sein. Das mussten wir also unbedingt erleben!

Nach ausgiebiger Recherche im Vorfeld und einer groben Routenplanung fuhren wir also los. Während unserer Reise durch den Jura sammelten wir so viele Informationen und Eindrücke wie möglich, mit Gesprächen auf den Campingplätzen, mit der Video- und Fotokamera für den Moment. Entstanden ist nun also ein ehrlicher und umfangreicher Camping Guide für Campingferien im Jura.
Während unserer Jura-Tour haben wir bewusst kleinere Campingplätze angefahren, da die grossen Campingplätze in diesem Gebiet bereits sehr beliebt und bekannt sind. Die kleineren und unbekannteren Alternativen sind teilweise zwar nicht so hübsch oder haben nicht den ultimativen Camping-Charme, aber während unseres Aufenthalts haben wir nichts vermisst.

Du hast bereits deine Campingferien im Jura geplant, willst dich aber informieren was man in dieser wunderschönen Region unternehmen kann? Ob Outdoor Aktivitäten oder Abenteuer erleben mit der ganzen Familie. Hier findet sich für alle etwas:

Gut zu wissen

Bereits nach einer Übernachtung in der Region Jura kann man mit dem Jura-Pass kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und profitiert von zahlreichen Ermässigungen auf Aktivitäten, wie kostenlose Eintritte in Museen, vergünstigte Konditionen für Spa Einrichtungen, etc. Am besten informiert man sich über die einzelnen Möglichkeiten direkt beim Campingplatz vor Ort.

Camping Le Chandelier

camping-le-chandelier
viadukt-bruecke-saint-ursanne morgenessen-camping-le-chandelier

Direkt unterhalb der imposanten Viadukt Brücke, wo die S-Bahn von Basel nach St. Ursanne fährt, befindet sich der kleine, aber süsse Campingplatz Le Chandelier. Dort stehen euch 6 Stellplätze für Campingfahrzeuge zur Verfügung. Es ist ein Campingplatz mit wenig Luxus, das Nötigste und der perfekte Ort, um für eine oder zwei Nächte zu bleiben.

In den Sanitäranlagen befinden sich jeweils 2 Toiletten und 4 Duschen. Zusätzlich gibt es für alle einen grösseren Waschbereich. Diese werden einmal täglich vom Hauswart gereinigt. Apropos Hauswart: Als wir auf dem Campingplatz Le Chandelier zu Besuch waren, war es etwas seltsam, dass dieser in einer sehr hohen Lautstärke jeweils Musik hört. Wenn dies mal störend ist, dann kann man gut mit dem Abwart sprechen oder es dem Campingplatzbetreiber mitteilen.

restaurant-spielwiese-camping-chandelier
duschen-camping-chandelier
nasszellen-camping-le-chandelier
waschkueche-camping-le-chandelier

Wenn man mal keine Lust hat das Mittagessen selber zu kochen, kann man im Restaurant des Campingplatzes eine Mahlzeit zu sich nehmen. Nicht verwundern, denn das Restaurant ist auch für viele Schulklassen vor den Sommerferien ein beliebter Ort, um den Abschluss des Schuljahres zu feiern.

Wenige Fahrminuten vom Camping Le Chandelier entfernt, befindet sich die berühmte jurassische Passstrasse “Col des Rangiers“. Einmal im Jahr braust dort das internationale Autorennen der Bergmeisterschaften durch. Ausserhalb dieses Rennen ist die Passstrasse natürlich ein Magnet für Motorradfahrer und -fahrerinnen. So kommt es, dass neben den wenigen Campinggästen mit Wohnmobile, auffallend viele mit ihren Motorrädern auf dem Campingplatz vorfahren.

col-des-rangiers-jura

 

passstrasse-jura

Gut zu wissen

Neben dem Campingplatz befindet sich das Tourismusbüro von St. Ursanne. Diese bieten unzählige Aktivitäten vor Ort oder in der Region an. Folgende Aktivitäten haben sie im Repertoire: Bogenschiessen, Golf, Fussball Golf, Angelspass, Kanu, Kajak oder E-Mountainbike mieten, Gleitschirm fliegen und noch vieles mehr.

Steckbrief Camping Le Chandelier

AdresseCamping Le Chandelier
Chemin de Lorette 1
2882 Saint-Ursanne
Telefon+41 79 251 24 32
E-Mailulrich.roth@chandelier.ch
WebsiteCamping Le Chandelier
Preis für ein Fahrzeug &
eine erwachsene Person
ab CHF 25.00 pro Nacht
Hunde erlaubt?Ja, es gilt Leinenpflicht
SpeziellesSehr kleiner Campingplatz

Porrentruy entdecken

porrentruy-schloss

Die Stadt Porrentruy ist für viele Deutschsprachigen ein Zungenbrecher. Deshalb hilft zur Not auch der deutsche Name “Pruntrut”. Mit seinen über 6500 Bewohnenden ist Porrentruy die zweitgrösste Stadt des Kanton Juras. Das breite Kulturangebot, die bunte Jugendstilhäuser in der Altstadt und das Schloss von Porrentruy machen diese Stadt zu einem beliebten Ausflugsziel des Kantons.

Am besten wird der Camper in der “Allée des Soupirs” hinter dem Park “Pré Etang” parkiert. Der Vorteil dort ist, dass nicht einzelne Parkplätze markiert sind, sondern die Markierung entlang der Strasse ist. So kann man unabhängig von der Länge des Campers dort seitwärts parkieren.

Schloss Porrentruy

Bereits bei der Anfahrt nach Porrentruy fällt das imposante Schloss am oberen Ende der Altstadt auf. Heute hat die Stadtverwaltung ihren Sitz darin und ein Teil davon wird als Gefängnis genutzt. Der Innenhof des Schlosses ist sehr ruhig und die kleine Plattform ermöglicht einen tollen Ausblick über die ganze Stadt.

aussicht-schloss-porrentruy
turm-refous-porrentruy innenhof-schloss-porrentruy

Man kann sogar noch höher hinaus, indem man auf den Réfous-Turm hochgeht. Wer schwindelfrei ist, kann sogar bis hoch zur Turmspitze laufen. Der Aufstieg ist etwas mühsam, denn die Treppen sind sehr schmal. Oben angekommen, ist die Aussicht jedoch durch die Gitterzäune beeinträchtigt. Unten vor dem Eingang der Treppe jedoch gibt es eine bessere Sicht und man muss sich nicht hoch quälen.

Hoch zum Schloss kann man laufen. Am besten parkiert man seinen Camper auf einen der weissen Parkplätze am Fluss im unteren Teil der Altstadt. Man kann aber auch bequem mit dem Fahrzeug hoch zum Schloss fahren. Dort gibt es nämlich einige Besucherparkplätze.

schloss-porrentruy

Botanischer Garten JURASSICA

botanischer-garten-jurassica-porrentruy

Der Botanische Garten JURASSICA befindet sich auf der anderen Seite der Stadt, in einer Distanz von etwa 20 Gehminuten vom Schloss Porrentruy entfernt. Vor Ort gibt es aber auch Parkmöglichkeiten für Fahrzeuge.

Der kleine überschaubare Garten ist mit seinen kleinen verwinkelten Ecken und vielen kleinen Namenstafeln der Flora schön hergerichtet. Wer sich aber nicht für die Botanik interessiert, ist der Garten JURASSICA trotzdem ein Besuch wert, um einfach die Ruhe mitten im Grünen zu geniessen. Während eines heissen Sommertages spenden die Bäume des Parks viel Schatten und die Bänke laden dazu ein, eine Zeitung oder ein Buch zu lesen. In der Mitte des Gartens gibt es eine Wiesenfläche. Picknickdecke also nicht vergessen!

allee-botanischer-garten-jurassica

Gut zu wissen

In den Gewächshäusern des ältesten botanischen Gartens der Schweiz sind unter anderem viele fleischfressende Pflanzen ausgestellt. Diese haben jedoch spezielle Öffnungszeiten: Unter der Woche ist es von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 geöffnet. Am Wochenende sind die Gewächshäuser nur von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Brasserie Les Deux-Clefs (€€-€€€)

brasserie-deux-clefs-porrentruy

Wer den Hunger stillen und gleichzeitig ein Stück Kultur erleben möchte, empfehlen wir in der Brasserie Les Deux-Clefs einzukehren. Die alte Brasserie liegt direkt an der Stadtmauer und verfügt über eine Terrasse, welche auf der belebten Altstadtgasse liegt. Wer es beim Essen lieber etwas ruhiger haben möchten, der kann sich einen Tisch im Garten aussuchen, welcher sich im hinteren Bereich des Restaurants befindet. Um dahin zu gelangen, muss man durch das Restaurant laufen, worin man noch rauchen darf. Das kann etwas schmuddelig wirken und abschreckend, aber es verleiht dieser Brasserie eher seinen urchigen Flair.

Das Fumoir hat auf die Speisekarte jedoch keinen Einfluss. Es ist bei den Einheimischen sehr beliebt und um die Mittagszeit kehren gerne Arbeiter dort ein. Die Gerichte sind vorwiegend regional, es gibt einige Käsespezialitäten und viel Fleisch aus der lokalen Jagd.

Geheimtipp: Historisches Städtchen St. Ursanne

Das mittelalterliche Dörfchen St. Ursanne liegt im engen Tal des Doubs. Trotz der überschaubaren Grösse des Dorfes, sieht man an fast allen Ecken ein Stück Geschichte. Fangen wir von vorne an. Um überhaupt ins Dorf zu gelangen, muss man den Fluss Doubs auf der St. Jean Brücke überqueren. Diese wurde 1728 erbaut und 2010 nach alter Tradition restauriert. Deshalb erglänzt die Brücke im neuen Glanz und ist ein perfektes Fotosujet für das Ferien-Fotoalbum.

st-jean-bruecke

Schon nach den ersten Schritten in den Gassen von St. Ursanne, kann man nur erahnen, wie es im Mittelalter herging. Die Augen gleiten durch die Pflastersteine und die farbigen Häuser, die sich aneinanderreihen. Viele davon brauchen jedoch dringend eine Generalüberholung. Scheinbar kämpfen die Bewohnerinnen und Bewohner von St. Ursanne schon länger um eine grossflächige Renovierung ihrer Häuser, auch mittels Spenden.

farbige-haeuser-st-ursanne

Ein weiteres Highlight von St. Ursanne bietet die Stiftskirche, welche für manche gar das interessanteste archäologische Zeuge im Jura ist. Man muss sich schon etwas mit Kunstgeschichte auskennen, um in der Architektonik zu erkennen, dass die Kirche mittlerweile ein Mix aus Spätromanik, Frühgotik sowie des Barocks vereint. Aber auch ein Laie erkennt die Schönheit und das Imposante der Stiftskirche von St. Ursanne. Besonders der Kreuzgang um den grünen Innenhof gefiel uns am besten. Die ruhige Atmosphäre durch die alten Steine aus dem 14. Jahrhundert macht diesen Ort speziell.

  • Tour für Stiftskirche buchen

    Jura Tourisme, Saint-Ursanne
    Place Roger Schaffter
    2882 St-Ursanne
    Schweiz

    Telefon: +41 (0)32 432 41 90

    E-Mail: info@juratourisme.ch

stiftskirche-st-ursanne
innenhof-stiftskirche-saint-ursanne kreuzgang-stiftskirche-st-ursanne

Den Camper kann man bequem auf einer der kostenlosen blauen Parkplätzen vor der St. Jean Brücke parkieren und von dort aus den Spaziergang starten. Aber vorher den obligatorischen Schnappschuss vor dem Foto-Spot “Grand Tour of Switzerland” nicht vergessen! St. Ursanne nach wie vor ein Geheimtipp und jeden Besuch wert!

grand-tour-of-switzerland-st-ursanne

Gut zu wissen

Mitten in den kleinen farbigen Häusern von St. Ursanne befindet sich ein Coop. Wir empfehlen dort für ein Picknick einzukaufen und sich auf einer der unzähligen Bänke am Fluss Doubs zu setzen oder sich auf einem der Picknickplätze auszubreiten. Die zahlreichen Bäume spenden viel Schatten.

Camping Les Cerneux

stellplatz-camping-les-cerneux
naturlandschaft-camping-les-cerneux pferdeanlage-jura

Der Campingplatz Les Cerneux liegt mitten in der jurassischen Idylle. Bereits die Anfahrt des Campingplatzes ist ein Hingucker – Inmitten einer Kuhwiese führt ein schmaler Weg in den Wald, darin links abbiegen und dann eröffnet sich ein grosser Platz, wo man das Fahrzeug kurz hinstellen kann, um sich bei der Rezeption anzumelden.

Dort wird man von der Campingbetreiberin Isabelle Erni herzlich empfangen. Sie ist sehr hilfsbereit und freundlich. Ihre aufgestellte Art ist ansteckend und man merkt, dass sie mit viel Leidenschaft nicht nur den Campingplatz führt, sondern auch das campingeigene Restaurant “du cheval noir”, welcher mittlerweile ein wahrer Treffpunkt für Campingfreunde wie auch Einheimische geworden ist.

restaurant-camping-les-cerneux

Die ganze Campinganlage ist in die sehr grosszügige Naturlandschaft eingebettet und der ideale Ausgangspunkt für Wanderer, Biker, für Velotouren oder für Reitsportler/innen. Die Parzellen sind grosszügig angelegt und mit jeweils einem eigenen Wasser- und Stromanschluss versehen.

Die Sanitäranlagen befinden sich in einer grossen Holzhütte. Dies ist jederzeit für die Gäste zugänglich und nicht geschlechtergetrennt.

sanitaeranlage-camping-les-cerneux
entsorgungsstation-camping-cerneux-jura
waschmaschinen-camping-les-cerneux

Für manche Campinggäste ist dies gewöhnungsbedürftig, jedoch kein Problem. In den Duschkabinen ist jeweils eine kleine Garderobe eingebaut und in den Toiletten hat es immer ein Lavabo. Vor der Sanitäranlage gibt es für die Wohnmobile die Möglichkeit, das Grau- und Schwarzwasser zu entsorgen.

Hinter der WC- und Duschanlage befindet sich der Badeteich. Dank der vielen farbigen Blumen ist dieser im Sommer ein wahrer Hingucker. Daneben befinden sich zwei Pingpong Tische für den Spielspass. Für die ganz kleinen Campinggäste ist ein kleiner Spielplatz mit einem grossen Sandkasten vorhanden.

badeteich-camping-cerneux
ping-pong-camping-cerneux sitzecke-camping-cerneux

Für den täglichen Bedarf befindet sich bei der Rezeption ein gut gefüllter Einkaufsladen, worin man auch lokale Spezialitäten kaufen oder die vorbestellten Brötchen morgens abholen kann. Besonders lecker sind die verschiedene Biersorten der lokalen Brauerei BFM aus dem Nebendorf Saignelégier.

Für einen garantierten Stellplatz auf dem Camping Les Cerneux, empfehlen wir dringend zu reservieren. Die Region Saignelégier ist sehr beliebt, deshalb ist es keine Seltenheit mehr, dass der Campingplatz auch unter der Woche ausgebucht ist. Leider ist dies mit einem Preisaufwand von CHF 15 verbunden, was wir als sehr viel empfinden. Die Reservation kann telefonisch oder via E-Mail abgewickelt werden.

Gut zu wissen

Der Campingplatz Les Cerneux ist auch in der Wintersaison offen und ein Paradies für Langläufer und Langläuferinnen. Insgesamt 250 km lange Langlaufloipen sind direkt vom Campingplatz erreichbar und Skigebiete befinden sich in unmittelbarer Nähe. Den Abend kann man in der campingeigenen Sauna ausklingen lassen oder sich gar eine Massage gönnen!

Steckbrief Camping Les  Cerneux

AdresseFerien Village les Cerneux GmbH
Roland und Isabelle Erni
Camping les Cerneux
2345 Les Breuleux
Telefon+41 32 486 96 66
E-Mailinfo@lescerneux.ch
WebsiteCamping Les Cerneux
Preis für ein Fahrzeug &
eine erwachsene Person
ab CHF 26.00  pro Nacht
Hunde erlaubt?Ja, es gilt Leinenpflicht
SpeziellesSanitärräume sind unisex,
eigenes Restaurant mit Grillspiess
Plausch im Sommer, Ponyreiten
für die Kleinen im Pferdestall nebenan,
Kartenzahlung möglich

Wandern im Naturpark Doubs

Inmitten der jurassischen Hochebene Freiberge – auf Französisch les Franches-Montagnes – erstreckt sich der fast 40 Kilometer lange Naturpark Doubs. Wir haben uns für eine der wohl bekanntesten Wanderrouten entschieden, und zwar die etwa 1.5-stündige Wanderung von Muriaux hoch zum Felsengrat Les Sommêtres.

Den Camper haben wir am Wegrand in Muriaux parkiert. Ein lokaler Bauer hat uns angesprochen und mitgeteilt, dass wir dort ohne Probleme stehen dürfen. Hier also ein Tipp: Falls ihr euch nicht sicher seid, wo und wie lange man parken darf, geht direkt  auf die Einheimischen zu.

asphalt-wanderweg-park-doubs

Überall gibt es Wegweiser, sodass der Wanderung nichts im Wege steht. Wir folgen dem Schild in Richtung “Les Sommêtres”. Am Anfang des Wanderweges läuft man über einen asphaltierten Weg bis zum Wald hinein. Dort muss man die richtige Abzweigung nehmen. Von da aus geht es durch den Wald bis zu den engen Treppen am oder durch den Fels. Schwindelfrei muss man nicht zwingend sein, die Treppen sind gut gesichert und mit gutem Schuhwerk kein Problem.

wanderweg-park-doubs

Auf dem Gipfel des Felsgrates Les Sommêtres angekommen, eröffnet sich uns eine wunderbare Weitsicht über den ganzen Naturpark Doubs. Vorausgesetzt das Wetter lässt es zu, hat man zudem uneingeschränkte Sicht bis zum Chasseral, auf die Freiberge und den umliegenden Dörfern. Das Jura kann so schön sein!

aussicht-les-sommetres-park-doubs

 

Klettern in den Sommêtres

Der Naturpark Doubs zieht jährlich nicht nur dutzende Menschen zum Wandern an, sondern ist auch als Kletterparadies im Jura sehr beliebt. Die Felswand der Freiberge bietet unzählige Kletterrouten und ist regelrecht ein Magnet für Kletterbegeisterte. Deshalb kann es gut sein, dass an Wochenenden viel los ist.

klettern-les-sommetres

Um zu den Kletterrouten des Sommêtres zu gelangen, läuft man am besten von Le Noirmont ab und parkiert den Camper in der Rue des Collèges, gleich bei der Noirmont Kirche. Von da aus sind es etwa 35 Minuten Fussweg bis zu den Sommêtres.

route-kletterwand-les-sommetres

Screenshot aus dem App “Vertical-Life Climbing”

 

kletterwand-les-sommetres

Kletterwand des Sommêtres, Screenshot aus der App “Vertical-Life Climbing”

Wir empfehlen hier jedoch, dass man sich im Voraus über die verschiedenen Kletterrouten in den Sommêtres informiert. Das Klettereldorado bietet gemäss felskletterin.ch Unmengen von Kletterrouten zwischen den Niveaus 3c bis 7a. Als Einsteiger oder Einsteigerin ist es empfehlenswert, mit einer Route in den Sektoren “Cabane” und “Spigolo” zu starten. Für versierte Kletterer ist der Südhang geeignet. Für die Vorbereitungsphase eignet sich die Kletterbibel “Jura Plaisir” (ISBN 978-3-9060-8751-1) und um die passenden Routen vor Ort auszuwählen, empfehlen wir die App “Vertical-Life Climbing”. Mit der Pro-Version der App hat man Einblicke in die verschiedenen Kletter-Niveaus der Routen.

klettersektor-cabane

Einsteiger-Sektor „Cabane“, Screenshot aus dem App “Vertical-Life Climbing”

Gut zu wissen

Das Klettern in den Sommêtres setzt zwingend ein Basiswissen des Kletterns voraus. Wer nicht so viel Klettererfahrung hat, kann alternativ über die Gruppe der Alpinisten der Freiberge (GAFM) an Outdoor-Aktivitäten und Klettertouren teilnehmen, die von den Mitgliedern organisiert werden.

Energie tanken am Étang de la Gruère

etang-de-la-gruere

Mitten in der Idylle der Freiberge, gleich neben Saignelégier, liegt der Moorsee Étang de la Gruère. Durch die vielen Fichten und das Moor am Seeufer erinnert die Landschaft an die von Skandinavien und ist ein wahres Bijou im Kanton Jura. Es ist ein sehr stiller und auch etwas mysteriöser Ort. Es scheint, als liegt immer etwas Dunst auf dem See, auch im Sommer.

weg-etang-de-la-gruere

Es lohnt sich, für den Aufenthalt am Moorsee mehr Zeit einzuplanen. Die Spazierwege am Ufer entlang sind problemlos auch für Familien mit Kinderwagen begehbar und sollten nicht verlassen werden, da es ein Naturschutzgebiet ist. Der Étang de la Gruère ist ein wahres Bijou und ist sowohl bei den Einheimischen, als auch bei den Gästen vom nah gelegenen Campingplatz Saignelégier sehr beliebt.

moorsee-etang-de-la-gruere

Tipp

Der kleine See Étang des Royes wird auch als der kleine Bruder des Étang de la Gruère genannt. Dieser wird weniger oft besucht, ist aber genauso schön und hat mindestens gleich viel Charme. In knapp 30 Gehminuten kann man den im Grünen eingebetteten Étang des Royes erreichen oder ist gar in 3 Minuten mit dem Camper vor Ort.

Camping La Belle Verte

camping-la-belle-verte
reception-camping-la-belle-verte stellplatz-camping-la-belle-verte

Der Campingplatz La Belle Verte liegt ausserhalb der kleinen Stadt Le Locle, genauer neben der öffentlichen Sport- und Freizeitanlage etwas oberhalb der Uhrenstadt. Die Einfahrt des Campingplatzes ist ein bisschen eng, sollte aber für geübte Fahrer und Fahrerinnen kein Problem sein.

einfahrt-camping-la-belle-verte

Am Empfang arbeitet meistens der Campingbetreiber Ludovic Ammann. Er ist sehr freundlich und hat uns auf eine natürliche, nicht aufdringliche Art erklärt, welche Aktivitäten vom Campingplatz aus und in unmittelbarer Nähe gemacht werden können. Die einzige kleine Hürde war die Sprache. Er spricht nur Französisch, aber im Notfall hilft auch Englisch. Insgesamt ist zu sagen, dass der Campingplatz La Belle Verte ein sehr kleiner familiärer Platz ist, welcher noch ganz altmodisch mit Zettel und Bargeld geführt wird. Deshalb vorher Bargeld abheben, ansonsten muss man den ganzen Weg wieder in die Stadt runterfahren.

entsorgungsstation-camping-la-belle-verte

Die Platzwahl der Stellplätze gestaltet sich ganz unkompliziert. Es sind Wiesenflächen worauf man einfach fahren und sich einrichten kann. Stromanschluss kann bei Bedarf dazugebucht werden.

Die Sanitäranlage befindet sich hinter der Rezeption und enthält je zwei Duschen und 5 Toiletten. Es ist sehr sauber und hygienisch und da es während unseres Aufenthalts fast keine Campinggäste gab, musste man nie lange anstehen oder sich aktiv mit den Abstandsregelungen auseinandersetzen.

minigolf-camping-la-belle-verte
restaurant-camping-la-belle-verte boccia-camping-la-belle-verte

Ein Pluspunkt vom Campingplatz La Belle Verte ist, dass sich nebst einem Restaurant auch eine Minigolf-Anlage auf dem Gelände befindet. Dies darf man natürlich als Gast kostenlos nutzen, so wie die grosszügige Badeanlage oder die grossen Fussballfelder nebenan. Wer lieber einen Spaziergang machen möchte oder mit dem Hund Gassi muss, ist der Wald nur wenige Schritte vom Campingplatz entfernt.

 

Steckbrief Camping La Belle Verte

AdresseCamping “La Belle Et Verte“
Ammann Ludovic
Montpugins 6
2400 Le Locle
Telefon+41 78 812 26 97
E-Mailcamping@labelleverte.ch
WebsiteCamping La Belle Verte
Preis für ein Fahrzeug &
eine erwachsene Person
ab CHF 21.60 pro Nacht
Hunde erlaubt?Ja, es gilt Leinenpflicht
SpeziellesNur Bargeld, gratis Mitbenutzung
der grossen Bade- und Sportanlage
neben dem Campingplatz

Uhrenstadt La Chaux-de-Fonds

la-chaux-de-fonds

Nebst Biel und Le Locle ist La Chaux-de-Fonds einer der Uhrenhochburge der Schweiz. Eine interessante Information was wir vorher nicht wussten war, dass La Chaux-de-Fonds zu einer der vier höchstgelegenen, grösseren Städten in Europa zählt. Um gleich bei den Facts zu bleiben: La Chaux-de-Fonds ist auch die grösste Stadt im Hochjura und die viertgrösste Stadt in der Romandie.

sehenswuerdigkeit-la-chaux-de-fonds
aussichtsturm-la-chaux-de-fonds aussicht-la-chaux-de-fonds

Als ersten Stopp empfehlen wir noch höher hinauszugehen. Denn um sich als Erstes einen Überblick der Stadt zu verschaffen, bietet sich der Espacité-Turm an, denn zuoberst befindet sich eine Aussichtsplattform. Der Turm ist mitten in der Stadt an der Hauptstrasse. Darin hat sich die Stadtverwaltung einquartiert. Der Aufstieg erfolgt mit dem Lift und ist kostenlos. Von dort oben aus erkennt man ganz gut die Eigenheit der Stadt: Die Bebauung der Jugendstilhäuser ist in geraden Linien errichtet worden und ähnelt einem Schachbrett.

Von hier aus kann man durch diesen Teil der Stadt schlendern und die Architektur von der Nähe betrachten. Hier und da läuft man an ein kleines Café heran, wo man einkehren kann.

Maison Blanche – leider ein Flop

maison-blanche-la-chaux-de-fonds

Nach unserem Besuch auf dem Espacé-Turm liefen wir durch die berühmte Altstadt zum “Maison Blanc”. Dieser befindet sich oberhalb der Stadt in einem Wohnquartier. Alle Informationen klangen vielversprechend, denn immerhin wohnte da eine lange Zeit der berühmte Architekt und Künstler Corbusier!

Der Fussweg von der Innenstadt hoch beträgt etwa 30 Minuten und führt durch ein Wohnquartier. Dort angekommen war das Haus geschlossen und wir fanden heraus, dass man für eine Führung CHF 10 bezahlen muss. Etwas enttäuscht liefen wir also wieder runter in die Stadt.

Café L’Entre Deux (€)

Du möchtest gemütlich den Abend ausklingen lassen und ein Café oder ein lokales Bier schlürfen? Dann ist das Café L’Entre Deux genau das Richtige. Das ungezwungene Café lockt junge wie auch ältere Menschen an. Das stylisch eingerichtete kleine Café hat auch Aussensitzplätze. Gleich neben der Bar innen befindet sich eine kleine Bibliothek, wo man sich was aussuchen kann und sich auf einen der Sitzmöglichkeiten setzen kann.
Einziger Minuspunkt den wir dem Café L’Entre Deux geben: Es gibt nur eine Toilette, die leider etwas schmuddelig war und die Türe konnte man nicht abschliessen.

Tipp

Falls du keine Neuchâtel Tourismus Card besitzt, womit kostenlos der ÖV im ganzen Kanton genutzt werden kann, empfehlen wir, den Camper neben dem Bahnhof von La Chaux-de-Fonds zu parkieren. Die Parkfläche “SBB P+R” besteht aus Kies, ist nicht überdacht und es gibt keine markierten Parkplätze, sodass auch grosse Wohnmobile gut Platz finden. Von da aus ist man zu Fuss schnell überall.

Wasserfall Doubs

wasserfall-doubs

Der Wasserfall Doubs oder wie er auch genannt wird: der höchste Wasserfall im Jura, ist ein Magnet für aktive ältere Menschen oder auch für Familien die gerne etwas Abenteuer mit den Kindern erleben möchten. Für diesen kleinen Auslandstrip nach Frankreich muss man im Übrigen nicht extra Euros mitbringen, der kleine Kiosk und das Restaurant weiter unten am Fluss akzeptieren auch Schweizer Franken.

parkplaetze-wasserfall-doubs

Der geeignete Ausgangsort sind die Parkplätze “Wasserfall Doubs”, denn dort hat es genügend Fläche für normale Personenwagen wie auch für Wohnmobile und Camper. Als wir dort eintrafen, standen bereits einige Campingfahrzeuge. Es scheint ein beliebter Ort für Camper zu sein, um ungestört etwas länger dort zu stehen.

Auf dem Weg zum Wasserfall Doubs gibt es eine Infotafel, worauf alle wichtigen Informationen stehen und Wege markiert sind. Daneben gibt es einen Wegweiser, der in Richtung eines behindertengerechten Weges zeigt, welcher runter zum Wasserfall führt.

verpflegungsstand-wasserfall-doubs

wegweiser-aussichtspunkt-wasserfall-doubs

Diesen sind wir dann auf den geteerten Strassen durch den Wald runter gelaufen. Nach dem ersten kurzen Abschnitt ging es ziemlich steil abwärts. Zu Fuss kein Problem, jedoch für einen rollstuhlgängigen Menschen erschien uns das schon sehr gefährlich, geschweige denn, den mühseligen Weg wieder hochfahren zu müssen! Das ist fast unmöglich und ohne Hilfe gar nicht zu meistern. Das Gleiche gilt auch für Kinderwagen. Nach dem Restaurant ist der Waldabschnitt meist mit Holzlatten versehen, dort gibt es jedoch kleinere Stufen.

Schön ist es trotzdem am Wasserfall und lädt dazu ein, von da aus gleich weiter in die Naturlandschaft und den Wald zu laufen. Deshalb unser kleiner Tipp: Gleich den Besuch des Wasserfalls mit einem Spaziergang verbinden. Dazu einfach den Wandermarkierungen folgen.

wanderweg-wasserfall-doubs

Wer es lieber etwas gemütlich mag, empfehlen wir ein Picknick einzupacken oder z.B. ein Kartenspiel, um die Zeit im Wald etwas mehr geniessen zu können. Dafür hat es im oberen Aussichtspunkt des Wasserfalls Bänke und Tische.

 

Das Jura, doch kein schwarzer Fleck

Vor unserer Reise war das Jura für uns eher unbekannt. Zugegeben fällt einem nicht gerade dieses Gebiet als Ferienziel ein, wenn es da noch das Graubünden, das Tessin oder das Wallis gibt. Das merkt man auch an der Anzahl Campingplätze. Es gibt leider im Jura nicht sehr viele davon und in der Hochsaison sind die meisten Campingplätze fast ausgebucht. Deshalb empfehlen wir vor der Reise telefonisch oder via E-Mail einen Stellplatz zu reservieren. Diese werden in den meisten Campingplätzen entgegengenommen.

Nach nur 4 Tagen mit dem Camper können wir sagen, dass die Region Jura sehr unterschätzt ist. Zugegeben, die Vorteile und die Schätze dieses Gebiets sind nicht gerade offensichtlich, weil es keinen grösseren See oder bekannte Berge gibt. Aber wenn man genauer hinschaut, erkennt man schnell die Vorzüge!

Fangen wir bei der weitläufigen und sehr naturbelassenen Landschaft an. Die vielen Jura-typischen Tannen und Fichten sowie die hügelige Weidenebene schaffen perfekte Lebensbedingungen für Pferde. Aber nicht nur Reitsportler und Reitsportlerinnen kommen hier auf ihre Kosten, auch solche die gerne mit dem Velo oder Mountainbike unterwegs sind. Wir verstehen nun auch, weshalb das Jura viele Wildcamper anlockt. Die Weiten und nicht dicht besiedelten Landschaften laden förmlich dazu ein!

saint-ursanne-jura

Eine Zeitreise gefällig? In den Städten und Dörfern, wie La Chaux-de-Fonds oder St. Ursanne kann man dies noch hautnah erleben. Nebst der Architektur, den geschichtsträchtigen Kirchen und Schlössern, gibt es viele Museen, um direkt einzutauchen. In den Uhrenstädten hat man gar die Möglichkeit, sich als Uhrmacher und Uhrmacherin zu versuchen. Hierzu am besten einfach im nächsten Touristenbüro nachfragen.

park-doubs-jura

Rückblickend war unser persönliches Highlight definitiv der Naturpark Doubs. Ob am Fluss Doubs, in den Wäldern des Parks oder am Les Sommêtres – hier findet man bestimmt den passenden Wanderweg für die ganze Familie sowie für Alt und Jung. Dass man vom Ausgangspunkt Muriaux innerhalb von einer Stunde auf diesem Plateau so eine weite Aussicht geniessen darf, inklusive Grillstelle und Toilette ist einfach genial.

Yasemin Salman

Yasemin Salman

Content Master

Im Job wie auch privat ist die Kamera ein stetiger Begleiter. Falls dem mal nicht so ist, macht sie gerade einen "Digital Detox" in der Natur oder ist an einem Konzert in der ersten Reihe. Sie träumt noch immer von einer Camperreise in den Balkan.

8 Antworten zu “Camping Guide Schweizer Jura: Die besten Plätze & Aktivitäten”

  1. Cooler Bericht der jetzt genau passt. Danke.

  2. K Bühlmann sagt:

    Danke für ihren Beitrag!

    Super!!!

  3. Herren Fritz sagt:

    Vielen Dank für Info

  4. J.J. Keller sagt:

    Super! Ihr habt zwar unseren Geheimtipp preisgegeben, doch es ist alles sehr treffend beschrieben!

  5. Ellenberger Paul sagt:

    Herzlichen Dank für diesen genialen Bericht.

    Einfach super was ihr macht !!

  6. MyCamper sagt:

    Kommentare der Community via MyCamper Newsletter:

    „Durften während des Lockdowns zwei Nächte am Lac Ter im Vallée de Joux verbringen. Wurden von einem gesprächigen Gitarrenspieler und sehr zutraulichen Kühen begrüsst. Der Blick auf den Weiler war Balsam für Herz und Seele. Euer Jura Camping Guide erinnerte uns an diese unbeschwerte Zeit. Vielen Dank dafür!“

    „Wir waren im Juli ein paar Tage auf dem Campingplatz von Réclere, am äussersten Zipfel des Jura, gleich an der Grenze zu Frankreich.
    Es war wunderschön ruhig und es hatte genügend Platz. Es gibt dort keine Jahrescamper.
    Ein einfacher, preiswerter Platz mit genügend Duschen, WC und Reinigungsplätzen. Es gibt keine Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, also ist eine gute Planung von Vorteil. Ein Restaurant ist gleich nebenan.“

  7. Recht vielen Dank für den hilfreichen Post! Sehr schön Blog.

    • Yasemin Salman sagt:

      Lieber Felix, vielen Dank für deinen Kommentar! Welche Information fandest du am hilfreichsten? 🙂
      Liebe Grüsse Yasemin von MyCamper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Artikel

Drei Wochen mit einem VW T3 durch die Schweiz und Dolomiten

Drei Wochen mit einem VW T3 durch die Schweiz und Dolomiten

Drei Wochen mit einem VW T3 durch die Schweiz und Dolomiten

Sabrina Bohn und Lucien Marti

Sabrina Bohn und Lucien Marti

22 Oktober 2020
Camping Guide Engadin

Camping Guide Engadin

Guarda: Zurück in die Vergangenheit …

Whaleontrail

Whaleontrail

15 Oktober 2020
Camping am Genfersee – Der Guide für Montreux Riviera

Camping am Genfersee – Der Guide für Montreux Riviera

Die Waadtländer Riviera ist vor allem für das Montreux-Jazzfestival, das Schloss Chillon oder die benachbarten Weinbergterrassen Lavaux beka …

Miriam Rudin

Miriam Rudin

8 Oktober 2020