Wohnmobil und Camper richtig heizen

Wohnmobil und Camper richtig heizen

Die Temperaturen sinken und der erste Schnee ist bereits gefallen. Damit auch du im Winter mit dem Wohnmobil oder ausgebauten Camper gut vorbereitet bist, gibt es unterschiedliche Heizmöglichkeiten. Erfahre in diesem Beitrag, wie du die Wintermonate warm und kuschelig mit einer geeigneten Heizung verbringst.

Um dein Fahrzeug auch im Winter warmzuhalten, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Denn nicht jedes Wohnmobil oder jeder Camper besitzt ab Werk eine verbaute Wärmequelle, welche auch im Stand betrieben werden kann. Abhängig von deinem Reiseverhalten und dem vorhandenen Stromsystem gibt es folgenden Lösungen für Camping Freunde: Heizungen mit Diesel oder Benzin, Wohnmobil Heizungen mit Gas oder Strom oder auch ein kleiner Holzofen für den Camper.

Heizung im Wohnmobil einbauen

Wenn dein Wohnmobil über keine Heizung verfügt, ist es möglich diese nachträglich einzubauen. Dabei spielen die individuellen Bedürfnisse und das bevorzugte Reisegebiet eine wesentliche Rolle. Diese sind ausschlaggebend für die Auswahl einer geeigneten Camping-Heizung. Allerdings ist die Installation einer Wohnmobil-Heizung meist sehr kostenintensiv. Bereits die Anschaffung ist mit teuren Ausgaben verbunden. Dabei ist der Einbau noch nicht inkludiert und erfordert weitere Investitionen.

Dennoch macht ein funktionierendes Heizsystem das Wintercamping besonders angenehm und erhöht deutlich das Wohlbefinden für unterwegs. Denn wer liebt es nicht, sich in einem kuschelig warmen Zuhause aufzuhalten und dabei den fallenden Schneeflocken zuzusehen?

Gut zu wissen

Wenn du dich beim Einbau einer Heizungsanlage nicht sicher fühlst, solltest du einen Experten zu Rate ziehen. Mit Hilfe von Dominic alias din Busmech kannst du sogar beim Einbau dabei sein und ihm über die Schultern schauen.

wildcamping-im-winter

 

Heizungsmöglichkeiten und Heizsystem für das Wohnmobil

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um dein Wohnmobil mit einer Heizung auszustatten. Die beliebtesten Wohnmobil- und Camper-Heizungen sind:

  • Gasheizung
  • Benzinheizung
  • Dieselheizung
  • Elektrische Heizung
  • Mini-Holzofen

 

Gasheizung für das Wohnmobil

  • Preis: ca. 600-1500 CHF
  • Leise
  • Geringer Stromverbrauch
  • Benötigt sehr viel Gas
  • Hohe Sicherheitsvorschriften und Vorgaben
  • Weltweit erhältlich – ACHTUNG: länderspezifische Adapter notwendig

Sind in deinem Wohnmobil bereits gasbetriebene Komponenten vorhanden, so ist die Wahl einer Gasheizung naheliegend. Der Einbau kann dadurch leicht umgesetzt und auf den bereits vorhandenen Betriebsstoff zurückgegriffen werden. Ausserdem ist eine Gasheizung beim Camping während des Betriebs besonders leise. Dies macht sie bei geräuschempfindlichen Menschen äusserst empfehlenswert.

Allerdings ist die Installation einer Gasheizung im Camper mit deutlich höheren Vorschriften verbunden. Die Sicherheitsauflagen und Vorgaben in der Schweiz müssen erfüllt und von einem Fachmann abgenommen werden.

Unser Tipp

Lass die Gasheizung von einem Experten installieren. Dieser kennt sich mit den Vorschriften bestens aus und garantiert dir einen risikoarmen Einbau. Obwohl der Einbau zusätzliche Kosten mit sich bringt, lohnt sich sich Investition definitiv. Am Besten lässt du dir von mehreren Profis einen Kostenvoranschlag erstellen, um eine für dich passende Lösung zu finden.

Des Weiteren solltest du auf geprüfte Gasheizgeräte setzen, welche einen langjährigen Ruf geniessen. So sind die Geräte von Truma bekannte Produkte, welche von vielen Wohnmobil-Herstellern verbaut werden.
Wenn du dich für eine Gasheizung entscheidest, sollte ein Gas- und Kohlenmonoxid Warnmelder in deinem Fahrzeug auf keinen Fall fehlen. Diese informieren dich durch ein Warnsignal, falls Gas oder Abgase austreten und schützen dich vor lebensgefährlichen Folgen.

Leider sind Gasheizungen nicht sehr sparsam: So benötigst du sehr viel Gas, um dein Wohnmobil oder Camper durchgehend zu heizen. Einzelne Gasflaschen sind sehr schnell leer. Deshalb installieren Gasheizung Besitzer meist einen separaten Gastank. Damit lässt sich unabhängiger und über eine längere Zeitdauer heizen.

 

Benzinheizung für das Wohnmobil

  • Preis: ca. 1300-1600 CHF
  • Geringer Verbrauch
  • Abgasentwicklung
  • Kompaktes Mass
  • Leichtes Auffüllen
  • Nicht sehr Umweltfreundlich

Wird dein Reisemobil mit Benzin angetrieben, so ist eine Benzinheizung für dein Fahrzeug eine mögliche Lösung. Diese wird direkt mit dem Kraftstofftank verbunden. Dies erleichtert das Auffüllen enorm und setzt keinen weiteren Zwischenschritt voraus – Bei jedem Tankstopp wird auch der Tank für die Heizung aufgefüllt. Ein weiterer positiver Aspekt ist der geringe Verbrauch, welche eine Benzinheizung mit sich bringt. Dieser liegt je nach Modell zwischen 0.3-0.5 Liter Benzin pro Stunde. Ausserdem ist Benzin nahezu überall erhältlich und benötigt keine zusätzlichen Adapter wie das bei Gas der Fall ist.

Allerdings sind Benzinheizungen für den Camper nicht ganz billig und die üblichen Geräte befinden sich in einem hohen Preissegment. So ist der Hersteller Webasto seit Jahren der Marktführer im Bereich der Benzin-Standheizung und macht seinem Ruf alle Ehre.

Bei der Installation musst du auf die Position der Abgasleitung achten: Da die Heizung durch eine Verbrennung des Kraftstoffes Wärme freisetzt, entstehen dabei Abgase. Diese werden in die Umgebung abgegeben und dürfen nicht in den Innenraum gelangen. Aufgrund dessen sollte die Montage stets durch einen fachmännischen Profi durchgeführt werden.

 

Dieselheizung für den Camper

  • Preis: ca. 600-1200 CHF
  • Geringer Verbrauch
  • Abgasentwicklung
  • Kompaktes Mass
  • Nicht sehr Umweltfreundlich

Dieselheizungen für Wohnmobile werden immer beliebter. Sie funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie die Benzinheizung. Der offensichtliche Unterschied ist der variierende Kraftstoff.

Dieselheizungen wurden in den letzten Jahren im Camping Bereich immer beliebter. Dies liegt unter anderem an den neuen Geräten von Autoterm.
Diese russische und zertifizierte Heizung ist deutlich günstiger als die der Konkurrenz. So liegen die Preise zwischen 600 und 650 Schweizer Franken.

Im Vergleich sind die Geräte von Webasto und Eberspächer etwa zwei- bis dreimal so teuer.
Wie die Benzinheizung produziert auch die Dieselheizung Abgase und zählt deshalb nicht zu den umweltfreundlichsten Lösungen.

dieselheizung-im-vw-crafter

 

Hast du ein Campingfahrzeug und willst damit Geld verdienen? Dann werde jetzt Vermieter auf MyCamper.

Vermieter werden

Elektrische Heizung für Campingfahrzeuge

  • Preis: ca. 150 – 300 CHF
  • Betrieb nur bei 230 Volt Landstrom
  • Leise
  • Leistungsstark
  • Emissionsfrei

Eine elektrische Wohnmobil-Heizung ist komplett emissionsfrei in der Anwendung und produziert kein CO2. Allerdings solltest du vor der Installation einer elektrischen Heizung deine vorhandene Strominstallation im Camper genau unter die Lupe nehmen.

Denn die elektrische Heizung benötigt in der Regel viel Power und läuft nur über 230 Volt Landstrom. Selbst wenn ein geeigneter Wechselrichter in dein Bordsystem integriert wurde, reicht dieser nicht aus, um mithilfe der Versorgerbatterie die Heizung über längere Zeit zu betreiben.

Folglich ist die elektrische Heizmethode hauptsächlich für Campingplatz Besucher gedacht, welche die Heizung durch das örtliche Stromnetz speisen.
Ein positiver Aspekt einer elektrischen Heizung ist deren niedriger Lärmpegel. So erzeugt diese keinerlei Nebengeräusche. Ausserdem heizt diese nach dem Einschalten unverzüglich und erreicht die gewünschte Wärmeeinstellung innerhalb Sekunden.

 

Holzofen für Wohnmobil – Heizen ohne Strom

  • Preis: ab CHF 799
  • Gemütliches Ambiente
  • Trockene Wärmeentwicklung
  • Hohe Sicherheitsmassnahmen vorausgesetzt
  • Holz notwendig: ist schwer und platzintensiv

Seit Instagram bei Wohnmobilliebhabern und Campern grosse Beliebtheit geniesst, erfährt die klassische Heizmethode mit Holz einen wachsenden Trend. Die Montage von Mini-Öfen ist deshalb auch im Wohnmobil, Bus und anderen Fahrzeugen möglich. Denn die entstehende Wärme eines Holzofens ist besonders gemütlich und macht das Leben beim Wintercamping äusserst ‘heimelig’. Zusätzlich ist die entstehende Wärme überaus trocken, was der Feuchtigkeit in einem Fahrzeug perfekt entgegenwirkt.

Allerdings sind diese Öfen nicht ganz ungefährlich und setzen eine hohe Sicherheit sowohl bei der Installation als auch beim Betrieb voraus.
Ausreichende Frischluftzufuhr und einen geeigneten Schornstein mit den passenden Dimensionen sind unabdingbar. Denn eine falsche Handhabung des Mini-Holzofens für den Camper kann lebensgefährlich sein.

mini-holzofen-fuer-wohnmobil

Mini-Holzofen von Tiny Stove

 

Ebenfalls wichtig sind die Mindestabstände, welche beim Einbau beachtet werden müssen. Die abstrahlende Wärme des Ofens ist nicht zu unterschätzen und die Abstände müssen definitiv eingehalten werden.

Was du ebenfalls bei der Wahl eines Mini-Ofens für den Camper nicht vergessen darfst, ist die Holzbeschaffung. Nicht in jedem Land gibt es genügend Holzreserven. Zudem benötigt der Holzvorrat nicht nur eine Stelle für die Aufbewahrung, sondern unterscheidet sich auch wesentlich im Gewicht. Folglich solltest du genügend Platz im Fahrzeug bei der Wahl eines Holzofens miteinberechnen.

Zusammengefasst sind die Mini-Holzöfen eine beliebte Möglichkeit, um den Bus stromlos und auf natürliche Weise zu erwärmen. Seit geringer Zeit gibt es neben dem beliebten kanadischen Produkt, ebenfalls einen Schweizer Hersteller von Mini-Holzöfen für das Wohnmobil. Tinystove fertigt alle Öfen von Hand und bietet besonders platzsparende Produkte an, welche bestens für den Camper geeignet sind.

 

Wohnmobil Heizung – wichtige Tipps für den Einsatz

Unabhängig davon für welche Heizung du dich beim Camping entscheidest, solltest du stets die Sicherheitshinweise der Hersteller beachten.
Ebenfalls gibt es unterschiedliche Experten, welche sich auf den Verkauf und den Einbau von Heizungen für das Wohnmobil spezialisiert haben. Scheue dich nicht, einen professionellen Einbauer oder Heizungsanbieter zu kontaktieren, um deinen Heiztraum wahr werden zu lassen.

Hier noch wertvolle Tipps, welche für die unbeschwerten Campingferien im Winter unabdingbar sind.

wintercamping-wohmmobil

 

Isolieren des Wohnmobils

Damit deine zukünftige Heizung im Wohnmobil auch effizient arbeiten kann, ist eine gute Isolierung das A und O. Dadurch speichert das Fahrzeug die entstandene Wärme wesentlich besser im Fahrzeuginneren und der Wärmeverlust verringert sich gleichzeitig. Überdies hinaus dringt die Kälte bei mangelhafter Isolierung schneller ins Wohnmobil ein. Folglich lohnt es sich, in die Isolierung zu investieren und diese dem Wärmeverhältnis anzupassen.

Weitere gute Gründe für die richtige Isolation deines Campingfahrzeugs und die Herangehensweise kannst du in der zweiten Episode ”Camper Ausbau: Isolation & Boden” der Pimp My Camper Reihe lesen.

Gut zu wissen

Vermeide sogenannte Kältebrücken. Die nicht isolierten Stellen, welche eine Verbindung zwischen dem Fahrzeuginneren und dem äusseren herstellen, lassen die Kälte ungehindert eindringen. Umso wichtiger ist es, diese Stelle zu reduzieren und optimal zu isolieren.

Wetterresistente Fenster verwenden

Die Fenster sind die grössten Kältebrücken in einem Fahrzeug. Meist sind bei selbst ausgebauten Campern normale Autoscheiben verbaut. Diese bieten keinerlei Isolationseigenschaften. Hingegen bieten qualitative Wohnmobilfenster einen wesentlichen Unterschied. Planst du Fenster in deinen Camper einzubauen, solltest du spezifische Wohnmobil Fenster beim Einbau verwenden. Dadurch minimierst du weitere Kältebrücken und erhöhst die Effizienz deiner Heizung.

wohnmobil-richtig-heizen

 

Fazit Heizung im Wohnmobil

Es ist nicht einfach, die passende Heizmöglichkeit für dein Wohnmobil oder deinen Camper zu finden. Alle Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. Wie bereits erwähnt, spielen die individuellen Bedürfnisse eine wesentliche Rolle und sollten bei der Entscheidung mit einfliessen. Diese solltest du genau kennen und auf dein Reiseverhalten anpassen. Denn was bringt dir beispielsweise ein Holzofen, wenn du stets in holzarmen Regionen unterwegs bist?

Ebenso sind deine Reiseziele ausschlaggebend für eine passende Heizlösung. Verbringst du deine Zeit vorwiegend auf dem Campingplatz, ist eine elektrische Heizung wahrscheinlich die beste Wahl für dich. Bist du hingegen oft autark mit deinem Dieselfahrzeug unterwegs, dann ist eine Dieselheizung die ideale Lösung für dein Wohnmobil.

Ebenfalls massgebend, ist das Einsatzgebiet. Möchtest du nach einem langen Pistentag möglichst aufwandslos deine Heizung starten oder liebst du das Abenteuer und scheust dich nicht vor dem Aufwand, welches beispielsweise das Holzsuchen voraussetzt? Wie du siehst, spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle und sollten Einfluss auf deine Entscheidung haben.

Damit dir die Entscheidung noch leichter fällt und du dich für ein geeignetes Heizsystem entscheiden kannst, lohnt es sich, vorab ein Wohnmobil zu mieten und unterschiedliche Systeme zu testen. Dadurch erhältst du bereits einen ersten Eindruck von der Anwendung und kannst damit gleichzeitig wundervolle Nächte in kälteren und schneebedeckten Regionen verbringen und einen Abstecher auf die Skipiste machen.

Sarah Allmayer

Sarah Allmayer

Mitgründerin Verein Vanlife Explorer Schweiz

Der Verein Vanlife Explorer ist ein Herzensprojekt. Um möglichst viele Abenteurer zusammenzubringen, haben sich die Gründer zusammengetan und den Verein Vanlife Explorer ins Leben gerufen. Alle vier Gründungsmitglieder sind reisebegeistert und lieben das Leben unterwegs, deshalb ist dieser Verein ein Herzensprojekt. Die Organisation von Treffen, Veranstaltungen, Workshops und Vorträge zum Thema Vanlife liegt dabei im Zentrum und trägt zum Austausch von Erfahrungen bei. Zudem ist der Schutz und das Bewahren der schönen Stellplätze ein wesentlicher Teil der Arbeit des Vereins.

4 Antworten zu “Wohnmobil und Camper richtig heizen”

  1. Andreas Gassmann sagt:

    Hallo zu samen . Mein Wohnmobil ist extrem gut mit Heizungen ausgerüstet.
    Eine Ebersbächer für sofort warm
    Eine Radiatoren und Fussboden Heizung mit einem normalen Oelbrenner
    Eine Rohrheizung damit nicht`s einfriert
    Zwei Klimaanlagen mit denen ich Kühlen und Heizen kann.

    Mit der Fussboden und Radiatoren Heizung habe ich ein sehr gutes Raumklima und keine trockene Luft . SCHAUE YOU TOUBE HELVETIC ONE

    • Miriam Rudin sagt:

      Lieber Andreas
      Vielen Dank für deinen Beitrag. Mit diesen verschiedenen Heizungen bist du bestens ausgerüstet 🙂 Von welchem Hersteller ist deine Fussbodenheizung? War diese schon drin und falls nicht, war der Einbau aufwendig?
      Liebe Grüsse,
      Miriam von MyCamper

  2. Sandro sagt:

    Sorry aber die Elektroheizung als „emissionsfrei“ zu bezeichnen ist täuschend. Das stimmt wohl nur wenn der Camper ein riesiges Windrad auf dem Dach hat. Ansonsten muss der Strom ja auch irgendwo generiert werden. Und das ist leider grad in der CH noch lange nicht flächendeckend emissionsfrei.

    • Miriam Rudin sagt:

      Lieber Sandro
      Vielen Dank für deinen wertvollen Input. Da hast du absolut Recht, wenn man der Lieferkette folgt, sieht die Situation bzgl. der Emissionen anders aus. In diesem Fall wird jedoch der direkte Ausstoss der Emissionen von den Heizungen selbst gegenübergestellt. Die Benzinheizung beispielsweise, entwickelt direkte Abgase. Trotzdem finden wir es ebenfalls wichtig, „ausserhalb der Box“ zu denken und beim Thema Umwelt verschiedene Aspekte kritisch zu betrachten – und das nicht nur bei dem Kaufentscheid einer Camper-Heizung:)
      Liebe Grüsse
      Miriam von MyCamper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Artikel

Einstellplätze für Wohnmobile in der Schweiz

Einstellplätze für Wohnmobile in der Schweiz

Was für Arten von Einstellplätzen gibt es? …

Miriam Rudin

Miriam Rudin

18 November 2020
Die 12 schönsten Camping-Destinationen 2020

Die 12 schönsten Camping-Destinationen 2020

MyCamper Team Tipps Möchtest du am liebsten gleich mit dem Camper verreisen, weisst aber noch nicht genau, wohin deine Reise gehen soll? Das …

Miriam Rudin

Miriam Rudin

8 November 2020
Dein Campingfahrzeug richtig einwintern – Tipps für die Winterpause

Dein Campingfahrzeug richtig einwintern – Tipps für die Winterpause

Wenn das Fondue in der Stube das Glace in der Badi ersetzt und das Sommerkleid der Herbstjacke weicht, dann steht der Winter vor der Tür. We …

Stephanie Köllinger

Stephanie Köllinger

6 November 2020